Enza Zaden Brochures

Views
6 months ago

Leaflet Schnittlauch 2021|2022

  • Text
  • Spitzen
  • Schnittlauchsorte
  • Anbau
  • Treiberei
  • Frischmarkt
  • Deutschland
  • Schnittlauch
  • Sorte
  • Zaden
  • Enza

Schnittlauch Jordy (E12C.5005) | Unsere neue Schnittlauchsorte für die Treiberei- und Topfproduktion. Sehr einheitlich, dunkelgrün und sehr ertragreich. Die Sorte zieht sich im Winter schnell in den Boden zurück und bleibt nach der Ernte der Zwiebeln stabil, was zu einer Reduzierung der braunen Spitzen beim Austreiben führt. Nelly | Eine feine bis mittelstarke Schnittlauchsorte mit sehr dunkler, blau-grüner Farbe. Sehr wüchsig und aufrecht wachsend. Stark gegen Krankheiten und Thrips-Flecken auf Blättern. Für den Frischmarkt und die Industrie geeignet. Nelly Naomy | Mittel- grobröhriger, dunkelgrüner Schnittlauch mit einer hohen Resistenz gegen braune Spitzen und einem sehr schnellen Wachstum. Die Sorte ist sehr gut geeignet als Bündelware für den Frischmarkt und lose für die verarbeitende Industrie (verlängerte Haltbarkeit). Durch das starke Wurzelsystem und die Wuchskraft ist der Einfluss der Bodenstruktur relativ gering. Zuverlässige Sorte für den Winteranbau in der südlichen Hemisphäre/Ländern. Staro | Extra dickblättrige und dunkelgrüne Sorte für alle Anbauzwecke, Treiberei, Topfkultur und Frischschnitt. Mehrjährig, Höhe 30 cm Aussaat: Direktaussaat im März ins Freiland für den Anbau im Sommer oder Aussaat im August für den Anbau im April des folgenden Jahres. Für die Aussaat von Schnittlauch im Februar unter Glas. Staro Biggy | Eine neue, dickschäftige Sorte mit dunkler, blau-grüner Blattfarbe. Aufrechter Pflanzenwuchs. Saatgutmenge: Direkt 120-150 g/100 m², für Setzlinge 20-30 g/1.000 Pflanzen (20-30 Samen pro Presstopf), für die Topfkultur 40 g/1.000 Pflanzen. Hervorragend geeignet für Frischmarkt, Treiberei und Industrie. Kobold | Enza Zaden Selektion des chinesischen Schnittlauchs. Kultivierung: Bei Direktaussaat und Auspflanzung Reihenabstand 30-40 cm. Für die Treiberei werden die vermehrten Pflanzen im April im Abstand von 30x25 cm gepflanzt. Unterbrechungen im Anbau oder in der Kultur können die Wurzelentwicklung stören und den Erfolg der Wintertreibkulturernte gefährden. Die Wurzeln werden im Herbst geerntet, gereinigt und gelagert, wenn die Nährstoffe in die Wurzeln übergegangen sind und die Blätter abgestorben sind. Vor dem Treiben muss die Winterruhe gebrochen werden, entweder durch Trocknen bei 35 °C für 10-12 Tage oder durch eine Behandlung im Warmwasserbad bei 42°C unmittelbar vor dem Treiben. Bei frühen Treibsätzen im Herbst erhöht eine einwöchige Kühllagerung bei 2°C die Erfolgsquote. Beim Treiben (Temperatur 18-20°C) werden die Wurzelballen entweder in Kisten verpackt und nach etwa 14 Tagen zu Bündelware geschnitten, oder sie werden in 9-10 cm großen Plastiktöpfen verpackt und nach 14 Tagen im Topf verkauft. Die Kultivierung in Töpfen und NFT ist das ganze Jahr über möglich. Die Blätter müssen so trocken wie möglich gehalten werden, um DM-Infektionen vorzubeugen. Biologisches Saatgut von Vitalis verfügbar Kobold Neue Sorte| Frischschnitt | Verarbeitung | Topfproduktion | NFT Ernten: Im zweiten Jahr sind 3-4 Schnitte möglich. 2 | Enza Zaden Enza Zaden | 3